Descubre #ElPuerto por su

Historia

Español English Francés Alemán

Ruta Enoturística de la Comarca en El Puerto de Santa María

La Vía Augusta (die Römerstrasse von Rom nach Cadix)

Römische Ingenieurskunst im Dienste des Weinexports

Die ausgezeichnete und abwechslungsreiche Produktivität dieser Böden, zusammen mit der Qualität der Produkte, die von Anfang an anerkannt wurden, machten Bauarbeiten wie diese Via Augusta erforderlich.

Hier wurden große Mengen an Getreide, Honig, Öl und Wein transportiert. Aber nicht nur für den häuslichen Verbrauch, angesichts des Missverhältnisses zwischen der bestehenden Bevölkerung und dem geschätzten Produktionsvolumen, dürfte der größte Teil jedoch für den Export bestimmt gewesen sein.

Auf einer kleinen zentralen Insel, des so genannten Camino de los Romanos (Römerstraße) sind Reste von Gebäuden erhalten, die mit der Via Augusta identifiziert wurden. Die Erosionsprozesse und die Vegetationshülle maskieren heute diese Konstruktion.

In der Römerzeit gab es eine intensive Besiedlung der Landschaft und der Küste, die sich in den zahlreichen Siedlungen rund um die strategische Enklave Portus Gaditanus und ihre Beziehung zum Gebiet der Bucht von Cádiz und dem Hinterland, über den Fluss Guadalete, zeigt. In diesem Straßennetz spielte die seit dem 1. Jahrhundert v.Chr. erwähnte Via Augusta eine wichtige Rolle.

Die archäologische Tätigkeit hatte eines ihrer Ziele, zu versuchen, verschiedene Fragen zu beantworten, wie zum Beispiel : Was ist die Bautechnik der Straße, ob es der Römerzeit entspricht, was war ihr Erhaltungszustand und welche Vorschläge für ihre zukünftige Aufwertung.

Die Studien kommen zu dem Schluss, dass es aufgrund seiner konstruktiven Eigenschaften einem römischen Weg entspricht. Es besteht aus verschiedenen Schichten mit kleinen Dicken, die den Körper der Straße bilden, wobei mehrere Schichten von Lehm, Steinen und Kies zu einer Oberfläche kulminieren, auf denen Fußgänger und Wagen gingen, und dessen Wegrand von ''piedras ostioneras'' (poröser Muschelkalkstein) begrenzt war. Die Breite der Fahrbahn beträgt 6,25 m, was dem üblichen Maß der Römerstraße entspricht.

Seine Strecke verläuft durch eine flache Topographie, die an diesem Punkt sanft ansteigt, um sich der kleinen Erhebung zwischen den Lagunen Salada und Chica anzupassen. Die Straße führt von SO nach NE, anders als die aktuelle Straße, von PortusGaditanus nach Hasta Regia.

Compartir en

Este sitio web utiliza cookies

Para mejorar su navegación y recopilar información estadística sobre la misma.
Si continúa navegando, se considerará que acepta su uso. Más información